Perfektion aus Tradition
20 Jahre Partnerschaft mit Präzisionsformenbauer Steiert

Absolute Diskretion, das Streben nach Perfektion und Innovation aus Leidenschaft. Das sind die Zutaten für eine Formenbau-Erfolgsgeschichte aus dem Schwarzwald. Seit 20 Jahren in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit Netstal.

Text Michael Birchler  Fotos Netstal, Steiert

Feinwerktechnik, Uhrmacherei und Schmuckherstellung sind die bekanntesten Industriezweige des Schwarzwalds. Das Streben nach Präzision und Qualität sind tief verwurzelt in der Kultur dieser einzigartigen Region, die nach dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands benannt ist. Aus diesen Werten heraus entstand mit der Steiert Präzisionsformenbau GmbH auch einer der technologisch führenden Hersteller von Spritzgieß-Werkzeugen.

1980 wurde das Unternehmen vom gelernten Maschinenschlosser Karl-Heinz Steiert in der Garage seines Elternhauses in Simonswald gegründet. Seither ist das Familienunternehmen kontinuierlich gewachsen. In mehreren Bauabschnitten wurde der Erfolg der Firma auch nach außen hin deutlich sichtbar. Dies war nicht immer einfach, denn der Firmensitz befindet sich in einer Randzone der Gemeinde. „Ich musste mit den lokalen Behörden einige Kämpfe ausfechten, bevor wir endlich loslegen konnten“, erinnert sich Karl-Heinz Steiert. Heute arbeitet Steiert auf einer klimatisierten Produktionsfläche von über 6000 Quadratmeter und betreibt einen hochmodernen Maschinenpark. Das Equipment kommt dabei selten „von der Stange“, sondern wird jeweils an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst. Von Beginn an verfolgte Steiert eine kompromisslose Qualitätsphilosophie, um die Erwartungen der anspruchsvollen Kunden aus der ganzen Welt zu erfüllen. Ein entscheidender Erfolgsfaktor ist die Belegschaft, die aus rund 60 qualifizierten Mitarbeitern besteht. Aus- und Weiterbildung des Personals sind in der Strategie des mittelständischen Betriebs fest verankert.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit
Partnerschaftliche Zusammenarbeit
Torsten Baumer (Geschäftsführer, Steiert), Karl-Heinz Steiert (Geschäftsführender Gesellschafter, Steiert), Uwe Telinde (Geschäftsführer, Netstal Deutschland) im Steiert-Technikum (v.l.)

Klimatisiertes Technikum mit Netstal-Maschinen

Die letzte bauliche Erweiterung wurde 2005 fertig gestellt. Seither ist das 900 Quadratmeter große und klimatisierte Technikum der Stolz der Firma. „Hier führen wir vertrauliche Versuche und Systemtests durch oder unterstützen unsere Kunden bei der Durchführung von Factory Acceptance Tests. Unser Technikum bietet damit beste Voraus­setz­ungen, um später zügig und reibungslos in die Produktion zu kommen“, so Steiert. Herzstück der Einrichtung sind die derzeit vier Netstal ELION-Spritzgießmaschinen im Bereich 800 bis 2800 kN. „Netstal baut einfach die besten Maschinen, das kann man so klipp und klar sagen. Dies äußert sich nicht nur an den harmonischen und absolut präzisen Bewegungsabläufen, sondern insbesondere auch an der enormen Flexibilität der Steuerung“, sagt Steiert. 

„Netstal baut die besten Spritzgießmaschinen, das kann man so klipp und klar sagen"
Karl-Heinz Steiert, Geschäftsführender Gesellschafter

Die Zusammenarbeit mit Netstal geht auf das Jahr 1998 zurück, als man eine SynErgy 2400 in Betrieb nahm. „Gemeinsam mit Netstal haben wir seither an spannenden Projekten gearbeitet und neue Ideen geschmiedet. Daraus entstanden zahlreiche Neuentwicklungen, die sehr erfolgreich waren oder es heute noch sind“, sagt Steiert. Bahnbrechend war beispielsweise ein Etagenwerkzeug für Druckerpatronen mit zwei Komponenten mit unterschiedlichen Verarbeitungstemperaturen. „Die eine Komponente wird mit 100 Grad verarbeitet, die andere dagegen bei nur 20 Grad Celsius. Ein beträchtlicher Unterschied und nur mit perfektem Equipment und viel Know-how realisierbar“, erklärt Steiert.

Technische Highlights
Technische Highlights
Etagenwerkzeuge von Steiert werden in allen Bereichen eingesetzt und gehören zu den besten der Welt

Steiert ist für Kunden aus verschiedenen Branchen tätig, die mit Abstand meisten Werkzeuge werden jedoch für medizintechnische Anwendungen entwickelt. Und nicht selten haben sich zuvor andere Formenbauer an der Aufgabenstellung die Zähne ausgebissen. Das sind beispielsweise komplexe Multikavitäten-Werkzeuge für Spritzen aus COC und COP oder Baugruppen für medizinische Geräte. „Aus Gründen der Diskretion nennen wir in der Öffentlichkeit grundsätzlich keine Kundennamen oder geben entscheidende Details zu einzelnen Anwendungen preis. Dies wird von unseren Kunden sehr geschätzt“, betont Steiert.

100% Fertigungstiefe und Präzision bis ins letzte Detail

Voraussetzung für höchste Qualität und Reproduzierbarkeit aller Produkte ist die Fertigungstiefe von 100 Prozent und eine genaue Dokumentation. Jedes ausgelieferte Werkzeug kann bei Nachbestellungen ohne Abweichung reproduziert werden. Auch einzelne Kavitäten können bei allen Werkzeugen reproduziert und ersetzt werden. Die internationalen Kunden von Steiert profitieren seit bald 40 Jahren von höchster Leistung, geringen Wartungskosten und einer hervorragenden Werkzeugverfügbarkeit. „Oder auf den Punkt gebracht von Präzision bis ins kleinste Detail“, sagt Steiert abschließend.

Kontakt

Uwe Telinde
uwe.telinde@netstal.com

Geschäftsführer Netstal Deutschland