Umweltfreundliche Wärme aus der Fernleitung
Ab 2021 wird das Netstal-Werk CO2-neutral beheizt

Mit der Unterzeichnung eines langfristigen Vertrags mit einem regionalen Energie- und Recyclingunternehmen wird die Erweiterung des Fernwärmenetzes bis zum Standort Näfels sichergestellt.

Text Michael Birchler  Fotos Netstal, KVA Linth

Felder und Wiesen, bewaldete Berge, der Walensee mit seinem glasklaren Wasser. Wer schon einmal bei Netstal zu Besuch war, der weiss, in welch landschaftlich reizvoller Umgebung die High-Performance-Maschinen von Netstal produziert werden. "Als einer der größten Arbeitgeber der Region haben wir auch eine gesellschaftliche Verantwortung und müssen unsere eigenen Emissionen auf ein Minimum reduzieren“, betont Renzo Davatz, CEO der Netstal-Maschinen AG. Ein wesentlicher Anteil der Emissionen entfällt auf die Heizenergie, weshalb die Nutzung von Fernwärme eine sehr interessante Option darstellt. Das bestehende Leitungsnetz der Müllverbrennungsanlage in Niederurnen ist jedoch bis dato nicht weit genug ausgebaut. Mit der Vereinbarung zum Anschluss des Netstal-Werks wurde nun die Voraussetzung für die benötigte 1,8 km lange Verbindungsleitung bis nach Näfels geschaffen.

„Mit dem Anschluss an das Fernwärmenetz stärken wir nicht nur die Nachhaltigkeit unseres Unternehmens. Auch andere Unternehmen und Privathaushalte in Näfels und Umgebung erhalten dadurch die Möglichkeit, zukünftig die klimaneutrale Heizenergie zu nutzen.“
Renzo Davatz, CEO Netstal

Fernwärme mit bester Ökobilanz

Mit der während der Abfallverbrennung entstehenden Abwärme wird Wasser stark erhitzt. Das heisse Wasser wird durch die Rohrleitung zu den angeschlossenen Kunden transportiert, wo die Wärme auf das hauseigene Heizsystem übertragen wird. Das abgekühlte Wasser fliesst im geschlossenen Kreislauf zurück zur Abfallverbrennungsanlage und wird dort erneut erhitzt. Als Nebenprodukt aus der Müllverbrennung ist Fernwärme zu 100 Prozent CO2-neutral. Die Ökobilanz von Fernwärme ist sogar noch besser als jene von Solarkollektoren, kleinen Holzheizungen oder Geothermie-Anlagen. Die Abfallverbrennungsanlage besitzt zudem eine hochmoderne, mehrstufige Rauchgasreinigungsanlage. Die zulässigen Grenzwerte werden um ein Vielfaches unterschritten.

Klimaneutrale Heizenergie
Klimaneutrale Heizenergie
Das Netstal-Werk bezieht ab 2021 Fernwärme von der Abfallverbrennungsanlage in Niederurnen